Starke Marke – starke Wirkung

Die Macht der Marke ist unbestritten. Eine starke Marke kann ein Unternehmen nach vorne bringen und ihm einen Wettbe­werbs­vorteil verschaffen. Doch was genau macht eine starke Marke aus?

In diesem Beitrag erfahren Sie mehr über:

1. Die Macht der Marke

2. Wie entwi­ckelt man eine starke Marke?

3. Warum ist eine starke Marke wichtig?

4. Wie wirkt sich eine starke Marke aus?

5. Fazit: Die Bedeutung einer starken Marke

 

Eine starke Marke ist mehr als nur ein Logo oder ein Slogan. Sie ist die Summe aller Aspekte, die das Unternehmen ausmachen. Die Marke muss eine klare Positio­nierung haben und eine einzig­artige Geschichte erzählen. Sie muss den Kunden emotional ansprechen und einen Mehrwert bieten. Vor allem aber muss sie konse­quent umgesetzt werden – von der Führungs­etage bis zum Verkäufer vor Ort.

Eine starke Marke hat also viele Facetten. Doch wenn sie richtig einge­setzt wird, kann sie dem Unternehmen enorme Vorteile verschaffen. Sie sorgt für mehr Umsatz und Gewinn. Denn Kunden, die eine starke Marke kaufen, sind bereit, mehr dafür zu bezahlen. Sie ist wertsta­biler als andere Vermö­gens­werte und unter­liegt weniger Schwan­kungen. Und sie erleichtert es Unternehmen, neue Märkte zu erschließen oder in ihnen zu expan­dieren – auch in Krisenzeiten.

Kurzum: Eine starke Marke verschafft dem Unternehmen einen Wettbe­werbs­vorteil – jetzt und in Zukunft. 

„Eine starke Marke besitzt Anzie­hungs­kraft und gibt ein Versprechen ab.“ 

Starke Marken verfügen, wie jeder Mensch, über ein einzig­ar­tiges Persön­lich­keits­profil – über besondere Merkmale, die immer eindeutig erkennbar bleiben. Die Identität ist die Wurzel einer starken Marke und bildet den Ausgangs­punkt aller Aktivi­täten in der Marken­ent­wicklung. Sie reflek­tiert alle strate­gi­schen Vorstel­lungen des Unter­nehmens zur grund­le­genden inhalt­lichen Ausrichtung der Marke.

Sinn und Zweck von Marken

Was ist der Sinn von Marken und wofür sind sie gut? Viele Menschen setzen „Marke“ mit „Logo“ gleich. Eine starke Marke ist viel mehr als ein schickes Firmenlogo, eine tolle Inter­net­seite, eine Anzeige oder die Werbe­kam­pagne. Eine starke Marke besitzt Anzie­hungs­kraft und gibt ein Versprechen ab. Eine Marke und die daraus abgeleitete Kommu­ni­kation ist wie ein infor­meller Vertrag zwischen Sender (Unternehmen) und Zielgruppe: Wenn die Marke ihr Versprechen einlöst, bleiben ihr die Kunden treu. Gerade in Zeiten der Digita­li­sierung wird alles vergleich­barer, austausch­barer. Der Stellenwert von Marken wird somit wichtiger als je zuvor. Um Erfolg langfristig zu sichern, müssen sich Marken ständig weiter­ent­wi­ckeln und sich neu erfinden. Die Digita­li­sierung erhöht den Druck. Kunden­be­dürf­nisse ändern sich rasant. Gerade mittel­stän­dische Unternehmen wissen, dass es an der Zeit ist, aktiv zu werden. Jahrzehn­telang lief das Geschäft gut. Darum ist es jetzt umso entschei­dender, das Unternehmen und die Marke im Sinne der verän­derten Kunden­be­dürf­nisse neu zu positio­nieren, um Leistungen und Produkte am Markt nachhaltig attraktiv und wieder­erkennbar zu gestalten. Die Aufgaben einer starken Marke sind primär:

Die Marketing Formel

Sie wollen noch mehr zu den Themen Neuro­marketing, Unternehmens­positionierung und Marken­entwicklung erfahren?

Dann schauen Sie doch mal hier vorbei: 

Autor

Jörg D. Eckermann

Experte für Neuromarketing und Markenpositionierung

Das könnte Sie auch Interessieren

Agentur für Branding & Positionierung - ERFOLGSGESTALTER GmbH

ERFOLGSGESTALTER GmbH

Reichspräsidentenstraße 21–25
45470 Mülheim an der Ruhr
Telefon: 0208 777 245 30
Mail: info@erfolgsgestalter.de